Diese Seite drucken

TUDOR

Pelago FXD

Freitag, 26 November 2021 12:18
Artikel bewerten
(3 Stimmen)

Das neue Modell Pelagos FXD wurde nach militärischen Vorgaben in Zusammenarbeit mit einer Spezialeinheit der französischen Marine entwickelt. Es ist für die Unterwassernavigation konzipiert und für den professionellen Einsatz optimiert.

Von den 1950er-Jahren, als TUDOR eine der ersten modernen Taucheruhren für den professionellen Einsatz erschuf, bis in die 1980er-Jahre war die Marke ein regelmäßiger Lieferant der französischen Marine. Mit dem Modell Pelagos FXD – das „FXD“ steht für die besonders robusten, fest am Gehäuse angebrachten Bandstege – lässt TUDOR diese historische Zusammenarbeit wieder aufleben. Die Marke präsentiert eine technische Uhr, die eine Reihe außergewöhnlicher Vorgaben erfüllt und in Zusammenarbeit mit den Kampfschwimmern der französischen Marine, dem renommierten Commando Hubert, entwickelt wurde.

TUDOR_PELAGOS_FXD_EUR_3.650.-_UVP_2.jpg

Aus diesem Grund verfügt es über viele funktionelle Merkmale, die für Tudor ein Novum darstellen. Dazu gehören auch die fixierten Bandstege, die in den Hauptteil des 42-mm-Titangehäuses gefräst sind und für mehr Robustheit und Zuverlässigkeit sorgen. Sie sind als Verlängerung der Bandanstöße geformt und prägen so die charakteristische Silhouette des Modells. Ein weiteres besonderes Merkmal ist die drehbare Lünette mit 120 Kerbungen. Sie ist in beide Richtungen drehbar und mit einer retrograden Skalierung von 60 bis 0 versehen. Somit entspricht sie nicht dem ISO-Standard 6425:2018 für Taucheruhren, sondern erfüllt stattdessen die spezifischen Anforderungen der sogenannten „Unterwassernavigation“, die eine Spezialität von Kampfschwimmern ist.

TUDOR_PELAGOS_FXD_EUR_3.650.-_UVP_3.jpg

Die Ästhetik des Modells Pelagos FXD ist von den Tudor Taucheruhren inspiriert, die in der Vergangenheit von der französischen Marine verwendet wurden. Es ist in Marineblau gehalten und mit den charakteristischen quadratischen Stundenindizes und eckigen Zeigern ausgestattet, die als „Snowflake“-Zeiger bekannt sind. Sie wurden im Jahr 1969 von der Marke eingeführt, um die Leuchtintensität ihrer Uhren bei schlechten Lichtverhältnissen zu erhöhen. Darüber hinaus verfügt es über eine drehbare Lünette mit einem sandgestrahlten Keramikeinsatz, der mit einem phosphoreszierenden Material beschichtet ist. Sein Titangehäuse hat einen Durchmesser von 42 mm, ist wasserdicht bis zu einer Tiefe von 200 Metern sowie vollständig matt satiniert, um Lichtreflexionen zu minimieren. Um den offiziellen Charakter der Uhr zu betonen, ist die Gehäuserückseite mit dem Logo der Marine nationale (französische Marine), einem Anker mit einer Matrosenmütze, und der historisch inspirierten Gravur „M.N.21“ versehen, was für „Marine nationale 2021“ steht.
Selbstverständlich wird die Uhr auch in Tradition an die französische Marine am Textilband (marineblau mit silberfarbenem Mittelfaden) getragen.

Werk
Kaliber MT5602 Automatik COSC – Gangreserve 70 Stunden

Gehäuse
Titan 42mm – Höhe 12,75mm – gravierter Massivboden - fixierte Bandstege – wasserdicht bis 20 bar

Funktionen
Stunden, Minuten, Zentralsekunde

Preis: 3.650 €

Gelesen 834 mal