0 Produkte - 0.00 €
Zum Warenkorb

ROLEX

Deepsea Challenge

Freitag, 04 November 2022 12:35
Artikel bewerten
(2 Stimmen)

Am 1. November stellte der Regisseur und Forscher James Cameron die Oyster Perpetual Deepsea Challenge vor. Die Deepsea Challenge, die auf die experimentelle Armbanduhr zurückgeht, die ihn am 26. März 2012 bei seinem historischen Tauchgang hinab in den Marianengraben (bis zu 10.908 Meter) begleitet hat, stellt einen neuen Meilenstein in der Welt der Taucheruhren aus dem Hause Rolex dar. Diese mit Heliumventil und Ringlock-System ausgestattete Uhr in Titan RLX ist bis zu einer Tiefe von 11.000 Metern garantiert wasserdicht und als zuverlässige Begleiterin für jede Tauchart geeignet, ob im offenen Wasser, im Tauchboot oder in der Druckkammer.

Während die experimentelle Armbanduhr von 2012 am Greifarm des Tauchboots von James Cameron befestigt war, wurde die Deepsea Challenge zum Tragen am Hand- gelenk konzipiert. In der Fertigung wurde vom Gehäuse bis zum Armband alles auf den täglichen Gebrauch dieser Armbanduhr mit einem Durchmesser von 50 mm ausgerichtet. Eine uhrmacherische Meisterleistung, die durch den Einsatz einer von Rolex ausgesuchten Grade- 5-Titanlegierung, Titan RLX, möglich wurde. Dank diesem robusten und besonders leichten Metall konnte das Gewicht um 30 Prozent. 

The Oyster Perpetual DeepseaChallenge, waterproof to a depthof 11,000 metres (36,090 feet)

Im Vergleich zur experimentellen Armbanduhr von 2012 reduziert werden. Um der neuen Uhr ergonomische Proportionen und eine harmonische Ästhetik zu verleihen, wurden einige Komponenten modifiziert – so wurde insbesondere das Uhrglas dünner gestaltet. Die Deepsea Challenge unterscheidet sich von den anderen Professional Armbanduhren durch eine besonders markante Satinierung und polierte Oberkanten an den Hornbügeln. Die Verlängerungssysteme des Armbands – Rolex Glidelock-System und Fliplock-Verlängerungselement – ermöglichen es, die Uhr über einem bis zu 7 mm dicken Taucheranzug zu tragen. Um die Wasserdichtheit jeder Deepsea Challenge zu prüfen, hat Rolex in Zusammenarbeit mit der französischen Firma Comex (Compagnie Maritime d’Expertises) einen speziellen UHP-Überdruckbehälter entwickelt, in dem ein Testdruck erzeugt werden kann, der dem Druck in 13.750 Metern Tiefe entspricht.

The Oyster Perpetual DeepseaChallenge, made of RLX titanium

Bei der Deepsea Challenge sind am Gehäuseboden der Schriftzug „Mariana Trench“ sowie die Daten „23-01-1960“ und „26-03-2012“ eingraviert. Eine Hommage an die beiden historischen Tauchgänge hinab in den Marianengraben: zunächst, 1960, von dem Ozeanographen Jacques Piccard und dem US-Marineleutnant Don Walsh an Bord der Trieste und dann, 2012, von James Cameron im Alleingang an Bord der DEEPSEA CHALLENGER. Bei beiden Expeditionen waren experimentelle Rolex Armbanduhren mit von der Partie. Den Kern des Oyster-Gehäuses bildet das vollständig von Rolex entwickelte und hergestellte Kaliber 3230. In diesem automatischen Uhrwerk, ein technisches Meisterwerk, sind verschiedene patentierte Elemente verbaut wie die Chronergy-Hemmung und die Parachrom-Spirale – beide unempfindlich gegen Magnetfelder – sowie das Paraflex-Antischocksystem.

45zrhfbdfg.jpg

Werk
Rolex Kaliber 3230 Automatik COSC – 28.800 A/h – Gangreserve 70 Stunden

Gehäuse
Titan RLX 50mm – verschraubte Krone – Heliumventil – Keramiklünette einseitig drehbar - Uhrglas 9,5mm – wasserdicht bis 1.100 bar

Funktionen
Stunden, Minuten, Zentralsekunde

Preis
25.500 € (Referenz 126067)

 

 

Gelesen 550 mal

Schick Verlags KG

Ziehrerplatz 5
A – 1030 Wien
Österreich

Tel.  +43 (0) 1 532 79 00
Fax. +43 (0) 1 532 79 00 14