Freitag, 13 November 2020 09:35

Patek Philippe - Grande Sonnerie 6301P

Artikel bewerten
(1 Stimme)

Die Genfer Manufaktur bereichert ihre aktuelle Kollektion um eine Armbanduhr, die mit der wohl angesehensten und aufwendigsten Klangfunktion ausgestattet ist – der Grande Sonnerie. Sie lässt von alleine die vollen Stunden und die Viertelstunden erklingen. Diese in einer Armbanduhr ausgesprochen seltene Grande Complication wird durch eine Petite Sonnerie, eine Minutenrepetition und eine patentierte springende kleine Sekunde komplettiert. Die Grande Sonnerie mit ihrem neuen Uhrwerk aus 703 Einzelteilen ist in ein Platingehäuse eingeschalt. Mit ihrem schwarzen Grand Feu-Email Zifferblatt ist sie die perfekte Ergänzung in der Kollektion der Patek Philippe Schlagwerkuhren.

Patek Philippe hat das Kaliber GS 36-750 PS IRM mit zwei in Serie geschalteten Doppel-Federhäusern ausgestattet. Eines für das Uhrwerk, das andere für das Schlagwerk. Dies ermöglicht eine Gangreserve von 72 Stunden für das Uhrwerk und eine von 24 Stunden für das Schlagwerk. Die 24 Stunden Gangreserve für das Schlagwerk erlauben der Uhr mit optimaler Klangfülle während eines Tages zu schlagen.Die beiden Doppel-Federhäuser werden mit der Krone aufgezogen – durch Drehen im Uhrzeigersinn wird das Uhrwerk und im Gegenuhrzeigersinn das Schlagwerk aufgezogen. Die vier Zugfedern besitzen Gleitzäume, um ein Überspannen zu verhindern.

Beim Schlagwerk-Mechanismus hat sich Patek Philippe für drei traditionelle Tonfedern entschieden – tief, mittel und hoch. Dieser technische Mechanismus benötigt mehr Energie als Schlagwerke mit zwei Tonfedern und erschwert die Arbeit des Uhrmachers beim Stimmen jeder einzelnen Feder. Die am Uhrwerk befestigten drei Tonfedern dürfen weder einander noch andere Teile des Gehäuses oder des Uhrwerks berühren. Drei Hämmerchen identischer Größe garantieren für alle drei Tonhöhen einen gleichbleibenden Schlag. Die Wahl des Schlagwerk-Modus erfolgt mit einem Schieber bei 6 Uhr im Gehäusemittelteil. Er kann auf die drei Positionen „Petite Sonnerie“ links, „Grande Sonnerie“ Mitte und „Silence“ rechts gestellt werden.

Beim Überarbeiten des Kalibers 300 haben die Ingenieure und Konstrukteure der Manufaktur eine kleine springende Sekunde integriert. Ein Novum bei einer Grande Sonnerie. Das System arbeitet nicht wie sonst üblich mit Hebelfedern, sondern mit Rädern und einer Auslösewippe, die das Räderwerk zu jeder vollen Sekunde schlagartig freigibt. Dadurch ist der Energieverbrauch besser regulier- und beherrschbar. Der kleine Sekundenzeiger bei 6 Uhr springt auf der Schienenskala von einer Sekunde zur nächsten und erinnert damit an die Regulator-Uhren zur Gangkontrolle in den alten Uhrmacherateliers.

Werk
PP Kaliber GS 36-750 PS IRM Handaufzug – 25.200 A/h – Gangreserve 72 Stunden

Gehäuse
Platin 44,8mm – Höhe 12mm – nicht wasserdicht

Funktionen
Stunden, Minuten, springende Sekunde, Grande und Petite Sonnerie, Minutenrepetition, Gangreserveanzeige für das Uhrwerk und das Schlagwerk

 

Preis

1.200.000 €

 

Gelesen 165 mal