0 Produkte - 0.00 €
Zum Warenkorb

LOUIS VUITTON

Akrivia Chronographe à Sonnerie

Artikel bewerten
(2 Stimmen)

Im Rahmen des Anfang 2023 angekündigten Louis Vuitton Watch Prize for Independent Creatives startet Louis Vuitton eine Reihe von Kooperationen mit renommierten unabhängigen Uhrmachern. Das erste Projekt ist die LVRR-01 Chronographe à Sonnerie, die in Zusammenarbeit mit dem Atelier Akrivia entstanden ist.

Louis_Vuitton_x_Akrivia_LVRR-01_Chronographe_à_Sonnerie_Still_Life_5_Kopie.jpg

Die LVRR-01 verkörpert die Essenz beider Manufakturen und ist ein doppelseitiger Chronograph mit Schlagwerkskomplikation - ein echtes Statement in der Uhrenbranche -, der von einem völlig neuen Tourbillonwerk angetrieben wird, das von Grund auf vom Atelier Akrivia und seinem Gründer Rexhep Rexhepi in einem neu gestalteten Louis Vuitton Tambour-Gehäuse entwickelt wurde.

Das grundlegende Konzept der LVRR-01 ist im Emblem auf dem Saphirzifferblatt festgehalten. Aus der Ferne sieht es wie ein herkömmliches Logo aus, doch aus der Nähe entpuppt sich das Emblem als Verschmelzung der beiden Markennamen, wobei "LV" auf subtile Weise in "AKRIVIA" integriert ist. Zum ersten Mal in der Geschichte kombiniert Louis Vuitton sein Logo mit dem einer anderen Marke.

Die LVRR-01 ist eine umfassende Betrachtung der Natur der Zeit: ein Präzisions-Chronometer mit einem Tourbillon-Regulator, der die aktuelle Zeit anzeigt, aber auch ein Instrument, das die verstrichene Zeit misst und zum ersten Mal in der Uhrenindustrie den Lauf der Zeit mit einem Sonnerie-Mechanismus markiert.

 

Louis_Vuitton_x_Akrivia_LVRR-01_Chronographe_à_Sonnerie_Still_Life_4.jpg

Die Komplikationen präsentieren sich mit einer raffinierten zweiseitigen Anzeige. Das zeitgenössische Zifferblatt auf der Vorderseite aus getöntem Saphirglas steht einem traditionellen Zifferblatt auf der Rückseite aus weißem Grand-Feu-Email gegenüber. 

Die Komplikationen sind ein Zeugnis für die Geschichte von Louis Vuitton und Rexhep Rexhepi. Der allererste Zeitmesser des Atelier Akrivia, die AK-01, enthielt sowohl einen Chronographen als auch ein Tourbillon, während die erste komplizierte Louis Vuitton Uhr, die Tambour LV277, ein Chronograph und die erste Komplikation der Haute Horlogerie des Hauses ein Tourbillon war.

Das außergewöhnliche doppelseitige Zifferblatt der LVRR-01 erforderte einen ebenso ungewöhnlichen Ansatz für das Uhrwerk. Im Vergleich zu herkömmlichen Uhrwerken ist das Kaliber LVRR-01 invertiert, d. h. der Chronograph und der Schlagwerkmechanismus sind auf der Vorderseite und nicht auf der Rückseite sichtbar. So lässt sich die prächtige Architektur jederzeit am Handgelenk bewundern.

Auf der Vorderseite bei sechs Uhr befindet sich das Tourbillon, das alle fünf Minuten eine Umdrehung vollführt und von Rexhep Rexhepi in seinem charakteristischen Respekt vor der Geschichte der Uhrmacherei entworfen wurde. Im Gegensatz zur einminütigen Umdrehung eines herkömmlichen Tourbillons entspricht die fünfminütige Umdrehung dem Geist der historischen Chronometer. 

Die Chronographenfunktionen Start, Stopp und Rückstellung werden über den Drücker bei zwei Uhr gesteuert. Der Chronograph verfügt jedoch zusätzlich über eine akustische Erinnerung an die verstrichene Zeit, indem ein einzelner Glockenschlag jede Minute anzeigt. Der klare und musikalische Ton wird von einem schwarz polierten Stahlhammer erzeugt, der auf einen im Atelier Akrivia entwickelten Gong aus gehärtetem Stahl schlägt.

Die LVRR-01 wird in einem einzigartigen, traditionellen Trunk von Louis Vuitton geliefert. Jeder Trunk wird speziell für jedes Exemplar der LVRR-01 angefertigt und in Handarbeit mit einem Motiv bemalt, das von den Chronographenskalen auf dem Emaille-Zifferblatt inspiriert ist, sowie mit dem Logo "AKRILVIA" und der individuellen Seriennummer der jeweiligen Uhr. Als krönender Abschluss und als Hommage an die Kunsthandwerker, die für die LVRR-01verantwortlich sind, enthält der Koffer die Unterschriften von Rexhep Rexhepi, Jean-Pierre Hagmann und Nicolas Doublel.

Werk
LVRR-01 Kaliber Handaufzug mit 5-Minuten-Tourbillon – 21.600 A/h – Gangreserve 72 Stunden

Gehäuse
Tambour-Gehäuse-Platin 39,9mm – Email-Zifferblatt - Höhe 12,2mm – 3 bar wasserdicht

Funktionen
Stunden, Minuten, Chronograph à Sonnerie

Preis
540.000 €, limitiert auf 10 Stück

Gelesen 280 mal

Schick Verlags KG

Ziehrerplatz 5
A – 1030 Wien
Österreich

Tel.  +43 (0) 1 532 79 00
Fax. +43 (0) 1 532 79 00 14