Dienstag, 25 Februar 2020 11:08

LACO - Frankfurt GMT

Artikel bewerten
(2 Stimmen)

Als die Kosmopoliten in der Welt der Zeitmessung gehen GMT-Uhren zurück auf die Anfänge der kommerziellen Luftfahrt, denn sie schlugen in der Nachkriegszeit ein neues Kapitel in der Geschichte der Fliegeruhr auf. Grund genug für Laco, seine Kollektion um zwei GMT-Uhren zu bereichern.

In bester Tradition der Laco-Fliegeruhr stehen die Frankfurt GMT schwarz und Frankfurt GMT grau ganz im Zeichen der Zuverlässigkeit, Robustheit und Präzision, denn nirgendwo sind diese Tugenden so überlebenswichtig wie in der Fliegerei. Das markante Edelstahlgehäuse im Instrumentenlook hat einen stattlichen Durchmesser von 43 mm und ist druckresistent bis 20 bar. Angelehnt an die Original Laco Fliegeruhren, ist es ebenfalls in einer dunklen, titansandgestrahlten Optik gehalten. Das schwarze beziehungsweise graue Zifferblatt wird von einem doppelt gewölbten Saphirglas geschützt.

Ein liebevolles Detail ist der Sekundenzeiger mit kleinem, stilisiertem Flugzeug. Die Anzeige einer zweiten Zeitzone ist durch den 24-Stunden-Zeiger und die innen liegende, rotierende Lünette möglich. Dieser Drehring ist kugelgelagert und lässt sich über eine zweite Krone schnell, präzise und sicher einstellen. Die farbliche Unterscheidung zeigt, ob es sich um Tag- oder Nachtstunden handelt.

Für Präzision sorgt das Kaliber Laco 93, basierend auf dem vielfach bewährten Kaliber ETA 2893-2, ein mechanisches Uhrwerk mit automatischem Aufzug. Es tickt hinter einem massiven Stahlboden, der mit einem Flugzeugrelief verziert ist. Die beiden Modelle sitzen an einem schwarzen Band und werden in einer modernen silbernen Geschenkbox mit „Remove before flight“-Schlüsselanhänger geliefert. Darin befindet sich auch ein buntes Nylonband inklusive Wechselwerkzeug.

 

Preis

1.650 €

Gelesen 352 mal