Montag, 28 September 2020 09:33

Glashütte Original - A. Hellwig Tourbillon 1920

Artikel bewerten
(1 Stimme)
2020 jährt sich eine der anspruchsvollsten Erfindungen der hohen Uhrmacherkunst zum 100. Mal: die Konstruktion des Fliegenden Tourbillons durch den Glashütter Meisteruhrmacher Alfred Helwig. Ihm zu Ehren präsentiert Glashütte Original das Alfred Helwig Tourbillon 1920 – Limitierte Edition mit klassisch-elegantem Gesicht

Von historischen Vorbildern inspiriert, die Helwig zusammen mit seinen Schülern an der Deutschen Uhrmacherschule Glashütte konstruierte, ist auch bei dieser Neuinterpretation der sogenannte „Wirbelwind“ diskret auf der Werkerückseite angebracht.

Der neue Zeitmesser aus dem Haus Glashütte Original ist ein Beispiel für schlichte Eleganz, technische Raffinesse und höchste Handwerkskunst. Das edle Meisterwerk ist auf 25 Stück limitiert und präsentiert sich in einem Gehäuse aus Roségold. Das Zifferblatt wurde aus Massivgold gefertigt und anschließend von Hand anreibeversilbert. Eine Eisenbahnminuterie sowie applizierte Indexe verleihen dem Zeitmesser ein klassisch-elegantes Gesicht. Die filigranen Stabzeiger aus Roségold tragen zur zurückhaltenden Gesamterscheinung bei.

Den Blickfang bildet die Sekundenanzeige, welche auf 6 Uhr positioniert ist und die Inschrift „Tourbillon“ trägt. Auf diese Weise wird subtil darauf hingewiesen, dass dieser Zeitmesser nicht alle seine Raffinessen auf den ersten Blick offenbart. In der Tat verbirgt sich das berühmte Fliegende Tourbillon bei diesem Modell auf der Werkerückseite – so wie es den historischen Vorbildern von damals entspricht.

Werk
Kaliber 54-01 Handaufzug mit fliegendem Tourbillon – 21.600 A/h – Gangreserve 100 Stunden

Gehäuse
Roségold 40mm – Höhe 11,6mm – Saphirglas beidseitig – wasserdicht bis 3 bar

Funktionen
Stunden, Minuten, dezentrale Sekunde

Preis
121.000 €

limitiert auf 25 Stück

Gelesen 318 mal