Montag, 30 März 2020 13:03

Czapek - Midnight in Geneva

Artikel bewerten
(1 Stimme)

Mit der neuen Midnight in Geneva  erhält die Kollektion Quai des Bergues ein neues limitiertes Edelstahlmodell. Nur 18 Exemplare fertigt Czapek von dieser Variante mit einem bombierten Zifferblatt aus Aventurin-Glas.  Tiefblau schimmert das Blatt, durchsetzt von silbernen Sternchen, deren unterschiedliche Position und Form jedes Zifferblatt zum Unikat machen. Je nach Blickwinkel und Lichteinfall verändern sich die Blautöne – ein abwechslungsreiches Schauspiel, an dem sich der stolze Besitzer immer wieder erfreuen wird.

Der Aufwand dafür ist beträchtlich, denn ein wesentlicher Teil der Aventuringläser geht bei der Fertigung „verloren“. Dazu CEO Xavier de Roquemaurel: „Die gewünschte Wölbung des Aventuringlases und die Integration der Unterzifferblätter auf engstem Raum, speziell bei der 38.5mm Variante, führt an die absolute Limit in der Produktion bei Czapek. Das Ergebnis kann sich nicht nur von der Front sehen lassen, denn hinter entspiegeltem Saphirglas tickt das 7-Tage-Kaliber SXH1, für das Czapek bereits 2016 mit dem Sieg beim renommierten Grand Prix d´Horlogerie de Genève ausgezeichnet wurde.Ganz nach dem Vorbild der historischen Czapek-Taschenuhren, zeigt auch die Midnight in Geneva  die verbleibende Gangreserve und den Wochentag mit nur einem Zeiger und separater Skala an.

Die beiden neuen Modelle sind in 42.5mm und 38.5mm ab sofort zum Preis von jeweils 18.700 Euro zu haben.

Werk
Calibre SXH1 Handaufzug – 21.600 A/h – 2 Federhäuser – Gangreserve 168 Stunden

Gehäuse
Edelstahl 38,5mm oder 42,5mm – Saphirglas beidseitig – 5 bar wasserdicht

Funktionen
Stunden, Minuten, dezentrale Sekunde, Gangreserveanzeige

Preis
18.700 €

Limited Edition 18 Stück

Gelesen 288 mal