0 Produkte - 0.00 €
Zum Warenkorb
Donnerstag, 19 Januar 2017 14:44

A. Lange & Söhne - Tourbograph Perpetual "Pour le Mérite"

Artikel bewerten
(3 Stimmen)

Der neue Tourbograph Perpetual „Pour le Mérite“ vereint fünf der großen Komplikationen: ewiger Kalender, Chronograph, Rattrapante-Funktion, Antrieb über Kette und Schnecke und Tourbillon. Der fünfte Zeitmesser aus dem Haus Lange mit dem Prädikat „Pour le Mérite“ ist in Platin erhältlich und auf 50 Exemplare limitiert.

Beim 5. Meisterwerk in der „Pour le Mérite“-Serie es gelungen, das Uhrwerk mit einer fünften Komplikation auszustatten. Die Integration eines ewigen Kalenders in den Tourbograph Perpetual „Pour le Mérite“ stellte die Konstrukteure der sächsischen Manufaktur in der Entwicklungsphase vor die anspruchsvolle Aufgabe, das Zusammenspiel der diffizilen Mechanismen so zu orchestrieren, dass es nicht zu mechanischen Konflikten oder vermeidbaren Energieverlusten kommt. Der Mechanismus des ewigen Kalenders musste dabei um das Tourbillon herum angeordnet werden, es standen also nur etwa zwei Drittel der Uhrwerksfläche dafür zur Verfügung und eine Neukonstruktion des Grundwerks war nötig. In ihrem genau aufeinander abgestimmten Zusammenwirken kompensieren das Tourbillon und der Antrieb über Kette und Schnecke zwei bekannte Störfaktoren für ein mechanisches Uhrwerk: Gravitation und nachlassende Federkraft. So tragen sie zur Erhöhung von Gangstabilität und Ganggenauigkeit bei. Das im Tourbograph Perpetual „Pour le Mérite“ arbeitende Manufakturkaliber L133.1 ist bereits das zehnte Werk mit dem feingliedrigen Mechanismus zur Überwindung der Schwerkraft.

Werk
Lange Kaliber L133.1 Handaufzug mit Tourbillon – Antrieb über Kette und Schnecke – 21.600 A/h – Werkhöhe 10,9mm - Gangreserve 36 Stunden

Gehäuse
Platin 43mm – Höhe 16,6mm – Saphirglas beidseitig

Funktionen
Stunden, Minuten, Ewiger Kalender mit Schaltjahresanzeige und Mondphase, Chronograph mit Schleppzeiger

 

Preis
480.000 €
Ref. 706.025

Gelesen 723 mal